Trockenfutter für Hunde bei nobazoo | Tierbedarf & Tierfutter günstig kaufen | nobazoo

Hunde Trockenfutter

Filter

Trockenfutter für Hunde – Alle nötigen Informationen zur optimalen Hundeernährung

Jeder Hundebesitzer muss sich spätestens dann für eine Fütterungsart entscheiden, wenn sein Liebling zu Hause eingezogen ist. Vielen Besitzern beschleicht dann die Frage, welche Hundeernährung besser für ihren Vierbeiner ist: Trockenfutter oder Nassfutter? Es ist nicht leicht, sich für eine Art der Fütterung zu entscheiden, denn sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter haben Vor- und Nachteile. Ebenso müssen Vorerkrankungen und der Geschmack des Tieres mit einkalkuliert werden. Auch die finanzielle Seite darf nicht unterschätzt werden. Um das richtige Hundefutter zu finden, bedarf es einer gründlichen Recherche und auch ein wenig Ausprobieren. Nicht jeder Hund steht auf Rind und Gemüse. Einige Vierbeiner bevorzugen Lammgeschmack, einige Reis und wieder andere Kaninchen. Wie unterschiedlich die Geschmäcker unserer Lieblinge sind, so vielfältig ist auch das Angebot an Futter. Erfahren Sie nun nachfolgend alles rund ums Hundetrockenfutter: Welche Arten es gibt, warum Sie Trockenfutter geben sollten, was es zu beachten gibt und welche Vorteile die Art von Hundeernährung gegenüber Nassfutter haben kann.

Warum sollten Sie Ihrem Hund Trockenfutter geben?

Trockenfutter zeichnet sich besonders durch seine längere Haltbarkeit und den hohen Sättigungseffekt aus. Gerade berufstätige Hundehalter, die nicht während der Fütterung stets ein Auge auf ihren Hund haben können, schätzen Trockenfutter sehr. Es ist weniger anfällig für Verderblichkeit, da es im Gegensatz zu Nassfutter nicht soßenhaltig ist. Es enthält nur etwa 10 % Wasser. Somit können sich weniger schädliche Mikroorganismen und Bakterien bilden. Zudem ist Trockenfutter ab der Herstellung bis zu 12 Monaten haltbar. Wichtig und auch nicht zu unterschätzen ist die Zahnpflege. Durch Trockenfutter können bereits mit dem Kauvorgang Zahnbeläge und Zahnstein minimiert werden, was zu weniger Zahnproblemen führt. Durch das vermehrte Kauen reinigt der Hund seine Zähne während des Fressens gleich mit. Die einfache Portionierung der Kroketten verhindert in der Regel auch Übergewicht, denn die meisten Hersteller geben Hinweise zur empfohlenen Tagesdosis für den Vierbeiner auf ihren Verpackungen.

Welche Vorteile hat Hundetrockenfutter?

Mit Trockenfutter ist Ihr Liebling optimal mit Vitaminen und Mineralien versorgt. Dies fördert ein langes Hundeleben und ist auch als Futter für Rassehunde geeignet. Es gibt Alleinfutter, Ergänzungsfutter und auch Futter für besondere Lebenssituationen, zum Beispiel, als Leckerli zur Belohnung. Für futtersensible Hunde gibt es spezielles Hundetrockenfutter, ebenso für Vierbeiner, die diätisches Futter benötigen. Für noch nicht ausgewachsene Hunde steht ebenso eine breite Palette an verschiedenen Kroketten zur Verfügung, die sich in der Nährstoffzusammensetzung vom Hundefutter für ausgewachsene Hunde wesentlich unterscheiden können. Generell ist die Haltbarkeit dieser Art von Hundefutter wesentlich länger als bei Nassfutter. Daher kann es auch gut gelagert werden. Ein wichtiger Vorteil kann neben der täglichen Zahnpflege und der idealen Portionierung der Kroketten auch das Preis-Leistungsverhältnis sein. Häufig ist Trockenfutter wesentlich günstiger als Nassfutter, optimal also geeignet für Hundehalter, die mehrere Vierbeiner besitzen oder aber auch ein wenig auf´s Geld schauen müssen. Trockenfutter, welches angebrochen ist, riecht zudem nicht, und wenn, dann nur sehr geringfügig. Daher kann das Hundefutter auch in der Wohnung oder im Keller an einem trockenen Platz gelagert werden. Vorteilhaft sind zudem die verschiedenen Packungsgrößen. Es gibt sie als 1 kg-Abfüllungen bis hin zu über 10 kg.

Was sollte bei der Gabe von Trockenfutter beachtet werden?

Das A und O bei der Gabe von Trockenfutter ist die gleichzeitige Gabe von ausreichend Wasser. Trockenfutter verlangt viel Flüssigkeit. So wird der Hund während der Nahrungsaufnahme bereits Wasser zu sich nehmen wollen. Deshalb darf niemals ohne Wasser gefüttert werden. 

Zudem ist bei Trockenfutter darauf zu achten, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und ob das Futter ein Alleinfutter oder ein Ergänzungsfutter darstellt. Alleinfutter hat die Eigenschaft, dass dieses – wie der Name schon sagt – auch allein gegeben werden kann. Es muss nicht zugefüttert werden. Die Kroketten enthalten bereits wichtige Nährstoffe, Mineralien und Vitamine. Bei den Inhaltsstoffen sollte explizit darauf geachtet werden, dass kein allzu hoher Getreideanteil enthalten ist. Dieser lässt den Hund schneller satt werden, allerdings können dadurch wichtige Nährstoffe weniger transportiert werden. Beim Ergänzungsfutter handelt es sich um Hundefutter, was zugefüttert wird. Es muss demnach ein weiteres Futter gegeben werden. 

Woran erkennt man gutes Hundetrockenfutter?

Gutes Trockenfutter erkennt man in erster Linie daran, welche Inhaltsstoffe das Futter enthält. Wichtig für ein langes Hundeleben ist, dass das Hundetrockenfutter tierische Proteine, Vitamine, Fette, Kohlenhydrate und Mineralstoffe enthält. Zudem sollte geschaut werden, ob sich im Futter Aromastoffe, Lockstoffe oder aber auch Farbstoffe befinden.